Jetzt vergleichen!

Donnerstag, 29 Dezember, 2016

Der jüngste Master-Studiengang der Universität der Bundeswehr Hamburg bekommt im CHE-Hochschulranking Bestnoten in gleich fünf Kategorien.

Spitze in Studierbarkeit, Spitze bei Auslandsaufenthalten, Spitze bei Bibliotheken und IT-Ausstattung. Und Spitze im Gesamturteil der Studierendenbefragung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE). Der erst 2015 eingeführte Master-Studiengang Psychologie an der Universität landete im Studierendenurteil gleich fünfmal in der Spitzengruppe.

Überdurchschnittlich gut

Gute Noten bescheinigten darüber hinaus die Studierenden der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften für Betreuung, Berufsbezug und Wissenschaftsbezug.

Insgesamt schnitt das Masterstudium der Fachrichtung Psychologie an der Helmut-Schmidt-Universität in fast allen erhobenen Kategorien besser ab, als der Durchschnitt aller Hochschulen.

Anstrengungen honoriert

„Das großartige Ergebnis honoriert die großen Anstrengungen, die alle Beteiligten bei der Einführung dieses neuen Studienganges anstellen mussten. Ich gratuliere den Kolleginnen und Kollegen der Fachrichtung Psychologie und der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften zu diesem Erfolg. Ich freue mich besonders, dass unser jüngster Masterstudiengang von den Studierenden so überaus positiv angenommen wird“, sagt HSU-Präsident Prof. Dr. Wilfried Seidel über das gute Ergebnis.

Das CHE-Ranking

Das CHE-Hochschulranking gilt als besonders umfassendes und detailliertes Ranking im deutschsprachigen Raum. Neben Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking auch Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet.

(Quelle: Universität der Bundeswehr)