Jetzt vergleichen!

Dienstag, 11 Januar, 2011

Der Start in die Freiberuflichkeit kann direkt nach dem Studium erfolgen. Sicher, viele werden sagen, dass dann die nötige Praxiserfahrung fehlt und Fehler leichter begangen werden. Doch auch eine langjährige Erfahrung als Angestellter ist keine Garantie dafür, dass die selbstständige Existenz auf erfolgreichen Füßen steht. Wichtig ist aber, dass einige Dinge beachtet werden, wenn der Wunsch besteht, sich selbstständig zu machen.

Egal, ob die freiberufliche Tätigkeit nun als Lektor, als Korrektor, Ãœbersetzer, Texter oder Dolmetscher erfolgen soll, einige grundlegende Dinge müssen auf jeden Fall beachtet werden und der angehende Freiberufler sollte sich über einige Punkte im Klaren sein. Wie sieht es zum Beispiel mit den Versicherungen aus? Es gibt einige Versicherungen, die zwingend abgeschlossen werden müssen (Kranken- und Pflegeversicherung, Rentenversicherung) oder sollten (Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung). Auch wenn das Geld anfangs knapp ist, muss hier so kalkuliert werden, dass die wichtigsten Versicherungen bezahlbar sind. Für Publizisten und Künstler lohnt sich die Nachfrage bei der Künstlersozialkasse, ob eine Versicherung denn hier möglich ist. Damit lässt sich eine Menge Geld sparen, denn hier wird die Hälfte der Beiträge zu den sozialen Versicherungen durch den Bund getragen.

Neben den Versicherungen gilt es auch, sich über den geeigneten Arbeitsplatz (Büroanmietung oder Nutzung des heimischen Arbeitszimmers?) Gedanken zu machen sowie über die Geschäftsausstattung. Denn ein Logo und hochwertiges Briefpapier sollten schon zu Beginn der freiberuflichen Tätigkeit vorhanden beziehungsweise wenigstens in Arbeit sein. Nicht vergessen werden sollten Visitenkarten. Im Zuge des Eigenmarketings sollte ebenso daran gedacht werden, dass eine Beschreibung der eigenen Dienstleistung von Nutzen sein kann. Ein Flyer, der natürlich möglichst hochwertig daher kommt, kann schon völlig ausreichend sein. Dieser kann zum Beispiel der Geschäftskorrespondenz beigelegt werden - hier speziell einem Angebot - oder auch auf Messen und Ausstellungen verteilt werden.

Als letztes sei noch erwähnt, dass das Geld natürlich eine wichtige Rolle spielt. Anfangs wird sich ein Freiberufler vielleicht nur schwer über Wasser halten können, wenn er keine Kontakte besitzt. Dann gilt es, das Honorar besonders gründlich zu kalkulieren. Andernfalls kann es rasch passieren, dass am Monatsende einfach zu wenig Geld übrig ist und auch die Rücklagen nicht mehr ausreichend sind.

Weitere Quellen für den Berufseinstieg als Freiberufler