Jetzt vergleichen!

Mittwoch, 10 März, 2010

Der Studienkredit soll die Lebenshaltung ermöglichen, die Zahl der Hochschulabsolventen erhöhen und auch jungen Leuten aus bildungsfernen, weniger vermögenden Schichten ein Studium ermöglichen.

Der Studienkredit verzichtet auf Bonitätsprüfung und etwaige Sicherheiten. Nur bei Privatinsolvenz wird er nicht gewährt. Der Studienkredit steht grundsätzlich allen deutschen Studierenden und Bildungsinländern an den staatlich anerkannten Universitäten zu, allerdings dürfen die Antragsteller das 31. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und noch kein Studium aufweisen. Monatlich werden zwischen 100 und 650 Euro ausbezahlt. Der beantragte Betrag wird abzüglich der Zinsen ausbezahlt. Der Auszahlungszeitraum beträgt maximal 10 Semester. Die Tilgungsfrist beträgt 25 Jahre, wobei die Rückzahlungsbeträge variabel fixiert werden. Zu den Vorteilen zählt beim Studienkredit, dass jeder Student den Studienkredit zum selben Zinssatz, unabhängig vom Studienfach- und -ort, den Noten, dem eigenen Einkommen und dem der Eltern beantragen kann.

Allerdings muss der Studierende Leistungsnachweise erbringen, um eine Weiterzahlung des Kredits ermöglicht zu bekommen. Wenn 2 Urlaubssemester genommen werden oder ein Leistungsnachweis nicht erbracht werden kann, kann es zum Ende der Auszahlungen kommen. Die Risiken des Studienkredits sind die einer Kreditaufnahme: Es kann eine Schuldenfall entstehen und zur Ãœberschuldung führen. Da ein Studium nicht immer einen Arbeitsplatz gewährleistet, kann der Kredit unter Umständen nicht zurückbezahlt werden. Die Studienkreditanbieter haben unterschiedliche Hintergründe: staatlich oder privatwirtschaftlich, auch unterscheiden sie sich hinsichtlich der Förderart (Studiengebühren, Lebenshaltung, Einmalleistung, ) oder bezüglich der Förderhöhe. Die Kreditformen unterscheiden sich auch durch die Rückzahlungsdauer: Diese kann sich erheblich auf die Gesamtkosten des Kredits auswirken. Je länger das Geld geliehen wird, desto teurer kommt der Kredit insgesamt. Der Zinssatz kann auch variabel sein, das heißt dass er sich über die Laufzeit des Kredits hinweg nach oben ändern kann.

Es auch sogenannte einkommensabhängige Rückzahlungsformen: die bemessen sich prozentuell am späteren Gehalt des Kreditnehmers. Daher sollten die Angebote für Studienkredite genau unter die Lupe genommen werden.