Ihr Ratgeber zum Master Studium
Jetzt vergleichen!
Nach der Studienreform zu Beginn des Jahrhunderts wurde über die neuen Abschlüsse viel diskutiert und nicht alle Arbeitgeber zeigten sich von den Qualifikationen der Absolventinnen und Absolventen der Bachelorstudiengänge überzeugt. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund entspricht es einem Trend zur Verbesserung des Bildungsniveaus, wenn der Master berufsbegleitend nachgeholt wird. Darüber hinaus erhalten mit dieser Variante Akademiker/-innen mit Magister oder Diplom die Gelegenheit, sich auf dem gewohnten Level fortzubilden.

Karriereanforderungen und Zeitmanagement

Ein formales Ziel der Studienreform war die Verkürzung der faktischen Studienzeiten. Mit einem standardisierten Punktesystem und weitgehend vorgegebenen Lehrplänen wurde erreicht, dass Studierende innerhalb weniger Semester einen grundständigen Hochschulabschluss erreichen, der zumindest die zentralen Kenntnisse des jeweiligen Fachbereichs vermittelt. In vielen Berufsfeldern sind diese Kompetenzen nicht ausreichend, um Führungsebenen zu erreichen. Auch verantwortungsvolle Aufgaben werden in vielen Unternehmen und Organisationen bevorzugt fortgeschrittenen Akademikern übertragen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Berufseinsteiger mit Bachelorabschluss nach einiger Zeit, den Master berufsbegleitend nachzuholen, um nicht noch mehr Zeit zu verlieren. Die Akkreditierung ist auch für einen Master, der berufsbegleitend erworben wird, ein zentrales Qualitätskriterium. In die jeweiligen Bewertungen gehen die Studierbarkeit und die Studienorganisation ein und werden zum Bestandteil der Zertifizierung. Wenn Sie bei der Auswahl Ihres Masterstudiengangs darauf achten, dass die organisatorischen Standards auf ein Teilzeitstudium ausgerichtet sind, können Sie davon ausgehen, dass Masterstudium und Beruf gut zu koordinieren sind. Ihr privates Zeitmanagement sollte zusätzlich durch die Unterstützung Ihres Arbeitgebers abgesichert werden. Sprechen Sie deshalb vor der endgültigen Entscheidung für ein berufsbegleitendes Masterstudium mit Ihrer Personalabteilung und/oder den Vorgesetzten über die individuellen Lösungsmöglichkeiten.

Kompetenz-Update ohne Zeitverlust für Akademiker

Durch die in manchen Fachbereichen rasante Entwicklung des Wissenstands ist eine regelmäßige Aktualisierung der eigenen Kenntnisse in den meisten Leitungspositionen mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Lebenslanges Lernen ist insofern auf jeder Karrierestufe vom Berufseinsteiger bis zur Führungskraft eine Minimalanforderung. Da auch die übrigen Anforderungen gestiegen sind und Auszeiten für Fortbildungen häufig nicht mehr mit den Bedarfsformulierungen der Unternehmen zu vereinbaren sind, entscheiden sich erfolgreiche Akademiker nicht selten für einen Master, der berufsbegleitend im Fern- oder Teilzeitstudium absolviert wird. Zahlreiche Studienprogramme sind darauf ausgerichtet, eine hohe Qualität dieser Form der wissenschaftlich fundierten Mitarbeiterentwicklung zu gewährleisten.
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?