Jetzt vergleichen!
Karriere & Studium
Karriere & Studium (© Yuri Arcurs)
Mathematisch, technisch oder naturwissenschaftlich orientierte Studiengänge erfreuen sich großer Beliebtheit, sind allerdings auch durch signifikante Abbruchquoten gekennzeichnet. Die Entscheidung für den Master of Science sollte insbesondere dann gut durchdacht werden, wenn kein einschlägiges Bachelorstudium vorher absolviert wurde. Der Zugang zu verschiedenen Masterprogrammen in Vertiefungsrichtungen der Informatik oder der Naturwissenschaften steht für Absolventen und Absolventinnen verwandter Disziplinen grundsätzlich offen. Master of Science oder Master of Engineering In vielen Fällen baut der Master of Science als konsekutiver Studiengang auf die grundlegenden Inhalte des Bachelor of Science auf.
  • Mathematik,
  • Informatik und
  • Naturwissenschaften (inklusive medizinischer Teilbereiche)
sind die Kernfächer, mit denen Studierende den begehrten Mastertitel erreichen. Wie auch bei den Masterprogrammen, die zum Master of Engineering führen, sind die vermittelten Vertiefungen fast immer von mathematischen und formalisierten Verfahren bestimmt. Diese Arbeitsweise setzt zum einen die Fähigkeit zum abstrakten Denken, zum anderen Akribie im Umgang mit Messdaten und Verständnis für logische Zusammenhänge voraus. Die Schwerpunkte im Vertiefungsstudium zum Master of Science können theoretisch oder anwendungsorientiert sein. Vom benachbarten Master of Engineering ist der Science-Master nur anhand der hochschulabhängigen Schwerpunkte zu unterscheiden. Empirisch sind die beiden verwandten Masterabschlüsse unverbindlich nach Häufigkeit eher als Universitätsabschluss (M.Sc.) oder als Fachhochschulabschluss (M.Eng.) zuzuordnen. Diese Unterscheidung ist heute allerdings kaum noch relevant, da die Masterprogramme der Hochschultypen weder in Ausrichtung noch Dauer so stark divergieren wie vor der Bologna-Reform. Beide Abschlüsse sind qualitativ absolut gleichwertig.

Master of Science als Fortbildung

Gelegentlich kann ein Master of Science eine sinnvolle Zusatzqualifikation für Bachelor und Akademiker/-innen anderer Fachbereiche darstellen. Da die naturwissenschaftlichen Grundqualifikationen unabdingbar sind, um die komplexen Vertiefungsstudien erfolgreich zu bestehen, sollten Sie sich diese Kenntnisse unbedingt im Vorfeld aneignen oder vorhandenes Wissen auf Aktualität überprüfen. Manche Fakultäten bieten für weiterbildende Masterprogramme Einführungskurse für Studienberechtigte ohne Bachelor of Science beziehungsweise Bachelor of Engineering an. Solche Kurse erleichtern den Einstieg unter der Voraussetzung, dass Sie ein grundlegendes Interesse für logisch-analytische Methode mitbringen. In überwiegend mathematisch orientierten Schwerpunkten bieten auch die Wirtschaftsfakultäten mancher Hochschulen den weiterbildenden Abschluss zum Master of Science an. Für ein mathematisch-naturwissenschaftliches Weiterbildungsstudium lohnt sich in besonderem Maß die Recherche in detaillierten Datenbanken. Auch Empfehlungen in sozialen Netzwerken helfen bei der Entscheidung für die individuell richtige Ergänzung vorhandener Kompetenzen.
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?