Jetzt vergleichen!
Karriere & Studium
Karriere & Studium (© Yuri Arcurs)
Nach dem Bachelor of Arts oder als Weiterbildung für Akademiker mit Diplom beziehungsweise Magisterabschluss ist der Master of Arts eine adäquate Möglichkeit, in zwei bis vier Semestern Regelstudienzeit bereits erworbene wissenschaftliche Kenntnisse zu festigen oder eine Vertiefung des Wissens in ausgewählten Themenbereichen zu erarbeiten. Geistes- und Wirtschaftswissenschaften sowie Kunst und die Theologien bieten Masterprogramme, die für interessante Tätigkeiten in Unternehmen und Organisationen oder als selbständige Berater qualifizieren. Wissenschaftliche Methoden und praktisch anwendbare Techniken gehören zum Inhalt der vielseitigen Studienangebote.

Qualifizierter Wissens- und Methodenerwerb

Die große Bandbreite möglicher Studienangebote, die mit dem Master of Arts abschließen, bedeutet zugleich, dass mit diesem Abschluss vielseitige Beschäftigungs- und Karriereaussichten verbunden sind. Spezifische Instrumentarien der Analyse von
  • Sachverhalten,
  • Zusammenhängen und
  • neutralen Daten
sind grundlegend für administrative und konzeptionelle Tätigkeiten. Darüber hinaus vermitteln die Fachbereiche, die zum Spektrum gehören, einen profunden Wissensstand über historische Verknüpfungen und theoretische Erklärungsmodelle aktueller Phänomene. Mit diesem wissenschaftlichen Handwerkszeug sind Sie als Master of Arts geübt, komplexe Fragestellungen systematisch zu erfassen und konstruktive Lösungen zu finden.
  • Sozialwissenschaften wie Soziologie, Kriminologie und Politikwissenschaft,
  • Geisteswissenschaften wie Erziehungs- und Kulturwissenschaften,
  • Wirtschaftswissenschaften, darunter Volkswirtschaft und Compliance, sowie
  • darstellende Kunst und die Theologien
vermitteln charakteristische Kenntnisse der jeweiligen Interessengebiete und versetzen Absolventinnen und Absolventen durch wissenschaftliche Techniken in die Lage, sich so zügig wie sicher in neue Themengebiete einzuarbeiten.

Master of Arts im Berufsleben

Die Bewerbung mit einem Master of Arts erfordert ergänzende Informationen zu Studienschwerpunkten. Mit entsprechenden Spezialisierungen sind Absolventinnen und Absolventen in vielen Tätigkeitsfeldern gefragte Fachkräfte.
  • Öffentlichkeitsarbeit,
  • Unternehmensberatung und
  • Projektmanagement
sind klassische Arbeitsbereiche für Generalisten mit einem Mastergrad. Auch eine Karriere in Forschungsinstituten kann über die Fortführung des Studiums mit der Promotion, zu der der Master of Arts formal meistens berechtigt, angestrebt werden. Eine echte Verwechslungsgefahr mit dem Master of Fine Arts, der von Kunsthochschulen vergeben wird, ist nur in Ausnahmefällen denkbar. Etwas "problematischer" ist die Abkürzung "M.A.", die sowohl für den neuen Abschluss "Master of Arts" als auch für den herkömmlichen "Magister Artium" gebräuchlich ist. Da beide Titel akademisch als gleichwertig zu betrachten sind, ist im Berufsleben dieses kleine Verwechslungsrisiko kaum relevant.
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?